1. Original Golf I IG e.V. 1. Original Golf I IG e.V.
Home  |   Impressum / Datenschutz  |   Kontakt  |   Administration  
  Über die IG
Informationen
Treffen
Ur-Golf-Kurier
Vorteile für Mitglieder
Mitglied werden
  Über den Golf I
Wissenswertes
Geschichte
Literatur
Modellpflege
Häufig gestellte Fragen
  Galerien
Gölfe in aller Welt
Treffen & Ausfahrten
Mitgliederfahrzeuge
Prospekte
Leichen und Untote
  Marktplatz
Fahrzeuge - Angebote lesen
Teile - Angebote lesen
Gesuche lesen
eBay-Auktionen lesen
Anzeige aufgeben
  Service
Golf I-Kartei
Golf I-Forum
Termine
Kontakt
Links
  Mitgliederbereich
Login
Suche

Navigation: Themenübersicht • Neues Thema • Suche • Anmelden • Bilder, Links & Smileys
7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Zwiesi (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 09:47

Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem. Nachdem ich die Simmeringe an den Antriebswellenflanschen und in der Getriebeglocke gewechselt habe, rinnt mein Getriebe immer noch irgendwo. Ich kann aber die undichte Stelle nicht lokalisieren. Das Getriebe ist derzeit ausgebaut und momentan rinnt wegen der niedrigen Temperaturen kein Öl aus. Ich kann die Antriebswellenflansch-Simmeringe und die Simmeringe in und um die Keilwelle in der Getriebeglocke ausschließen. Wenn es die Dichtung der Tachowelle wäre, dann würde sie ja im Stand nicht tropfen. Es ist aber sicher Getriebeöl, das sich unten an der Getriebeglocke sammelt und herunter tropft.

Weiß jemand Rat? Vielleicht hat ja jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Mit besten Grüßen

Zwiesi

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Frank Weiß (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 11:18

Hallo,
erste Frage - was ist die "Keilwelle"?
Beim "Freundlichen" (und sicher auch woanders) gibt es spezielle Lecksuchsprays für solche Fälle. Das ist so eine Art weißes Pulver.
Ansonsten muss ich gleich weitere Fragen stellen:
- wie sahen die Achsflansche an der Dichtlippenstelle aus? Eingelaufen?
- sitzen beide Deckel im Achsflansch richitg drin, und unbeschädigt?
- wurden BEIDE Simmerringe der Getriebeeingangswelle ersetzt?
- hat die dünne Ausrückwelle merklich Kippspiel (Buchse ausgeschlagen)?
- Sitzen Ablass und Einfüllschraube fest?
- Wie sehen deren Gewinde aus bzw. das "Material" an diesen Stellen?
- ist die Dichtfläche im Getriebe vom "grünen Deckel" unversehrt?
- Sitzt der Deckel korrekt?
- Dichtring vom Ausrückhebel - ist der auch neu?
In seltenen Fällen wird auch mal so eine "Pappdichtung" (insgesamt 2 Stück), die die einzelnen Getriebegehäuse (insgesamt 3 Stück) abdichtet, undicht. Oder das Material ist dort dazwischen so "vergammelt" (= "zersetzt"), dass da nichts mehr abdichten kann.
Und es ist wirklich und definitiv Getriebeöl? Das ist eher hell und hat einen starken "muffig - fauligen" Geruch.

Tschüss Frank

_______________________________________________________________
seit Mai 2009: Golf GTI Sondermodell W65 (9.83), wartet noch auf bessere Zeiten, derzeit im Tiefschlaf
seit April 2004: Golf 2 Fire und Ice (1.91), Alltagsfahrzeug im Winterhalbjahr
seit März 1997: Golf LX W67 (8.83), etwas individualisiert, Alltagsfahrzeug im Sommerhalbjahr
1995 - 1998: Golf 1 CL (9.82)
4x DDR - Wohnzeltanhänger Camptourist 6-1 de Luxe (7.77 / 7.78 / 8.78 / 10.78), restauriert bzw. sehr gut erhaltener Originalzustand

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: dertdifahrer (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 11:55

moin moin

ich würde auch schon die gehäuse dichtung in verdacht haben,die werden mit
den jahren auch durchlässig und sabbern das öl daraus.

mfg dennis

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Zwiesi (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 15:46

Hallo Frank und Dennis,

also beim BMW wird die Getriebeeingangswelle Keilwelle genannt. Gibt's wahrscheinlich mehrere Bezeichnungen dafür. Deren beiden Simmeringe sind neu. Keinerlei Leckage nach ca. einem Jahr. Antriebswellenflansche unauffällig. Ausrückwelle i.O., Ausrückhebel auch trocken! Grüner Deckel auch dicht und neu.

Ablassschraube und Einfüllschraube muss ich mal prüfen. Ich habe auch die Gehäusedichtungen in Verdacht, weil man am Getriebe keine direkten Ölläufer sieht aber sich trotzdem immer an der Getriebeglocke (unterster Punkt) Öltropfen bilden.

Hm, wie soll ich sagen, das Öl, ...ja das Öl, ist eher so rosa und riecht irgendwie nach Erdbeere.... ;-)!

Nö, quatsch, ist definitiv Getriebeöl....!

Also sollten es die Gehäusedichtungen sein, zeigt das Getriebe dann die Symptome, die ich beschrieben hab. Wie groß ist der Aufwand, diese Dichtungen zu wechseln, bzw. die Hälften mit Dichtmasse abzudichten? Ich hab erlich gesagt noch nie ein Getriebe zerlegt. Heißt nicht, daß ich zwei linke Hände hab, aber das war noch nie nötig.

Danke und Gruß Zwiesi

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Frank Weiß (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 15:59

Hallo,
dann das Getriebe komplett reinigen mit dem besagten Lecksuchspray einsprühen. Dann siehst Du genau, wo der Erdbeersaft rausläuft.
Die "kleine Dichtung" geht problems so, aber für die große zur Kupplungsglocke hin muss die Box auseinander und der linke Flansch ab. Die Wellen / Räder selbst bleiben drin, nur die vom 5. Gang müssen ab. Schau mal in die bebilderten Anleitungen oben im Forum, dort hatte ich mal was dazu geschrieben, wobei mittlerweile sicher einige Bilder fehlen dürften.

Tschüss Frank

_______________________________________________________________
seit Mai 2009: Golf GTI Sondermodell W65 (9.83), wartet noch auf bessere Zeiten, derzeit im Tiefschlaf
seit April 2004: Golf 2 Fire und Ice (1.91), Alltagsfahrzeug im Winterhalbjahr
seit März 1997: Golf LX W67 (8.83), etwas individualisiert, Alltagsfahrzeug im Sommerhalbjahr
1995 - 1998: Golf 1 CL (9.82)
4x DDR - Wohnzeltanhänger Camptourist 6-1 de Luxe (7.77 / 7.78 / 8.78 / 10.78), restauriert bzw. sehr gut erhaltener Originalzustand

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Zwiesi (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 17:24

Hallo Frank,

danke schon mal. Dann werde ich mal die Anleitung anschauen und dann mal den Erdbeermixer zerlegen. Ich liebe Herausforderungen...! Wo bekommt man denn so ein Lecksuchspray? Dichtung lieber origianal oder Getriebedichtmasse?

Gruß Zwiesi

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: dertdifahrer (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 17:49

moin moin

@ zwiesi

du kannst ruhig dichtmasse nehmen,evtl kann es sein das es die dichtung
nicht mehr gibt,oder teuer über classic parts gibt.
ich hab mein 084 getriebe auch mit dichtmasse abgedichtet und bis
jetzt ist es dicht

mfg dennis

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Frank Weiß (IP bekannt)
Datum: 15.01.17 21:24

Hallo,
als Weiterentwicklung gab es das Getriebe auch noch im Golf 4 usw., dort als "02K" bezeichnet. Das wurde dort durch spezielle Dichtmasse "zusammengehalten", die man auch für das 7G nehmen könnte. Das Zeug sieht fast aus wie Sperma... und ist nicht ganz billig, wie alles, wo ein gewisses Logo drauf ist. Das Lecksuchspray für Ölleckagen gibt es bei VW, zumindest als "Betriebsmittel für den Werkstattgebrauch". Da muss ich mal nachfragen, wie das Zeug heißt bzw. Teilenummer. Ich könnte mir vorstellen, dass das im Teileprogramm überhaupt nicht gelistet wird, sondern nur im HST.

Tschüss Frank

_______________________________________________________________
seit Mai 2009: Golf GTI Sondermodell W65 (9.83), wartet noch auf bessere Zeiten, derzeit im Tiefschlaf
seit April 2004: Golf 2 Fire und Ice (1.91), Alltagsfahrzeug im Winterhalbjahr
seit März 1997: Golf LX W67 (8.83), etwas individualisiert, Alltagsfahrzeug im Sommerhalbjahr
1995 - 1998: Golf 1 CL (9.82)
4x DDR - Wohnzeltanhänger Camptourist 6-1 de Luxe (7.77 / 7.78 / 8.78 / 10.78), restauriert bzw. sehr gut erhaltener Originalzustand

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Frank Weiß (IP bekannt)
Datum: 16.01.17 18:30

Hallo,
unser Lecksuchmittel kommt von Würth, "Feuchtlecksucher" oder so ähnlich heißt das. Sollte man also auch im guten Handel bekommen.

Tschüss Frank

_______________________________________________________________
seit Mai 2009: Golf GTI Sondermodell W65 (9.83), wartet noch auf bessere Zeiten, derzeit im Tiefschlaf
seit April 2004: Golf 2 Fire und Ice (1.91), Alltagsfahrzeug im Winterhalbjahr
seit März 1997: Golf LX W67 (8.83), etwas individualisiert, Alltagsfahrzeug im Sommerhalbjahr
1995 - 1998: Golf 1 CL (9.82)
4x DDR - Wohnzeltanhänger Camptourist 6-1 de Luxe (7.77 / 7.78 / 8.78 / 10.78), restauriert bzw. sehr gut erhaltener Originalzustand

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Zwiesi (IP bekannt)
Datum: 16.01.17 18:55

Hallo Frank und Dennis,

danke für die vielen wertvollen Tipps! Ich werde dann mal zu gegebener Zeit mein Glück versuchen und das Getriebe öffnen. Eigentlich müsste es ja reichen, die Gehäusehälften ein bissl anzuheben und mit Bremsenreiniger die Dichtflächen sauber zu machen, Dichtmasse rein und dann wieder zam das Ding.

Wieder eine neue Herausforderung. Dann hatte ich bei der Kiste wirklich alle Teile in der Hand :-)

Danke und Gruß

Zwiesi

Re: 7G-Getriebe undicht
geschrieben von: Frank Weiß (IP bekannt)
Datum: 16.01.17 19:33

Hallo,
das mit dem "etwas anheben" - vergiss das mal ganz schnell. Schon dafür musst Du den linken Getriebeflansch abbauen, die Zahnräder vom 5.Gang entfernen usw.. Dann kannst Du das Gehäuse auch gleich ganz abziehen. Alles andere wird definitiv NICHT funktionieren. Also ohne Teilzerlegung wird das nichts.

Tschüss Frank

_______________________________________________________________
seit Mai 2009: Golf GTI Sondermodell W65 (9.83), wartet noch auf bessere Zeiten, derzeit im Tiefschlaf
seit April 2004: Golf 2 Fire und Ice (1.91), Alltagsfahrzeug im Winterhalbjahr
seit März 1997: Golf LX W67 (8.83), etwas individualisiert, Alltagsfahrzeug im Sommerhalbjahr
1995 - 1998: Golf 1 CL (9.82)
4x DDR - Wohnzeltanhänger Camptourist 6-1 de Luxe (7.77 / 7.78 / 8.78 / 10.78), restauriert bzw. sehr gut erhaltener Originalzustand



Navigation: Themenübersicht • Suche • Anmelden • Bilder, Links & Smileys
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Benutzer schreiben.
This board is powered by Phorum.